Ehrenfriedhof Gemeinde Weinsheim im Ortsteil Gondelsheim

Der Ehrenfriedhof liegt am Rande des Ortsteils Gondelsheim, in Richtung Schwirzheim. Die heftigen Kämpfe um das Dorf verursachten große Verluste bei der kämpfenden Truppe. Der Kommandeur der 18. Grenadier-Division ließ daher an der jetzigen Stelle des Ehrenfriedhofes eine Begräbnisstätte für die gefallenen Soldaten anlegen. Das Grundstück stellte der Landwirt Peter Meyer zur Verfügung.

Nach dem Einmarsch der Amerikaner im März 1945 bargen die Dorfbewohner die Leichen der gefallenen Soldaten, die überall auf den Feldern und im Walde lagen und begruben sie auf dem Friedhof.

Ehrenfriedhof Gondelsheim


Der Friedhof in der jetzigen Form wurde 1958 vom Land Rheinland-Pfalz und dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge neu gestaltet.

Die Gedenkstätte in Gondelsheim ist einer von fünf landeseigenen Friedhöfen. Insgesamt 460 Kriegstote fanden dort ihre letzte Ruhe. Bereits im Frühjahr 1945 wurde in Gondelsheim eine Begräbnisstätte für gefallene Soldaten angelegt. Weitere Zubettungen erfolgten 1951. Mit dem Ausbau des Ehrenfriedhofes in seiner heutigen Form wurde 1954 durch das Land Rheinland-Pfalz und dem Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. begonnen. Im Juli 1958 wurde Gräberstätte eingeweiht.

Dachsannierung 2011


Die Einzelgräber sind durch Namenssteine gekennzeichnet. In der Mitte des Friedhofes ragt ein Hochkreuz mahnend empor. Die einheitlichen Namenssteine und die gleichmäßige Bepflanzung mit Erika sollen die Schicksalsgemeinschaft der im Krieg Gefallenen zum Ausdruck bringen.

In den letzten Monaten wurden das Schieferdach der Ehrenhalle erneuert und auf einem größeren Gräberfeld die Heidepflanzen erneuert.