Arbeitseinsatz auf dem landeseigenen Ehrenfriedhof Gondelsheim

Trier/Weinsheim – Größere Pflegearbeiten wurden auf der Kriegsgräberstätte in
Weinsheim-Gondelsheim durchgeführt. Vertreter der Reservistenkameradschaft Büdesheim-Wallersheim e.V. fragten im Frühjahr 2011 bei der Ortsgemeinde Weinsheim an, ob die Möglichkeit bestehen würde, gebietsnah einen Kriegsgräberpflegeeinsatz durchzuführen.


Die in Rheinland-Pfalz landesweit im Bereich der Kriegsgräberfürsorge zuständige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), die sich auch für den landeseigenen
Ehrenfriedhof verantwortlich zeichnet, unterstützt das Engagement der Reservisten
unter Leitung des Vorsitzenden Manfred Böttcher sich unentgeltlich für die Gedenkarbeit einzubringen. Während eines Tageseinsatzes säuberten die Reservisten aus dem benachbarten Büdesheim und Wallersheim in Absprache mit der Verbandsgemeindeverwaltung Prüm und der ADD die Kameradenkreuze sowie das Hochkreuz und imprägnierten die Steinkreuze zusätzlich mit einer entsprechenden Konservierung.

Raimund Schneider, Mitarbeiter der ADD, erklärte:“ Kriegsgräberfürsorge ist ein fortwährender, dauerhafter und aktiver Dienst für den Frieden. Jeder Einzelne kann sich bewusst für ein friedliches Miteinander einsetzen. Kriegsgräberfelder, so auch diese hier in Gondelsheim, führen anschaulich vor Augen, warum sich das Engagement für eine friedliche Zukunft lohnt“.

Ortsbürgermeister Peter Meyer, Friedhofspfleger Alois Lamberty, Roswitha Meinz, Mitarbeiterin der Verbandsgemeinde Prüm sowie Raimund Schneider, ADD, bedankten sich bei den Teilnehmern für den ehrenamtlichen Pflegeeinsatz.

Mit einem Blumenbouquet wurde abschließend durch die ADD, Ortsgemeinde Weinsheim, Verbandsgemeinde Prüm, Georg Schwendemann Kreisvorsitzender Kreisgruppe Eifel, Michael Heinz Kreisorganisationsleiter im Reservistenverband sowie der Reservistengruppe, den auf dem Ehrenfriedhof ruhenden Kriegstoten des 2. Weltkriegs gedacht.