Vermisster Soldat aus dem II. Weltkrieg auf dem Ehrenfriedhof in Gondelsheim beigesetzt

Johann Schinagl starb am 17.12.1944 im Alter von 33 Jahren während der Ardennen-Offensive in Winterspelt. Seine sterblichen Überreste wurden nun nach fast 66 Jahren auf dem Ehrenfriedhof in Gondelsheim im Rahmen einer kleinen Trauerfeier beigesetzt. An der Feier wirkte die Ortsgemeinde Weinsheim, vertreten durch den Ortsbürgermeister Peter Meyer mit.


Zudem nahmen Raimund Schneider, Vertreter der für die Kriegsgräberfürsorge zuständigen Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD), der 1. Beigeordnete Jakob Weinand und Roswitha Meinz von der Verbandsgemeinde Prüm, Alois Lamberty, Pfleger des Ehrenfriedhofes, Pastor Robert Lürtzner und die freiwillige Feuerwehr Gondelsheim an der Feier teil.


"Der zufällige Fund eines vermissten Soldaten wie Johann Schinagl nach so langer Zeit zeigt, wie nachhaltig der II. Weltkrieg bis heute in familiären Einzelschicksalen fortwirkt. Herr Schinagl wurde 1949 für tot und vermisst erklärt und hinterließ seine Frau. Die Kriegstoten sind eine Mahnung für den Frieden. Auch deshalb gedenken wir ihrer alljährlich am Volkstrauertag", so Raimund Schneider.