Willwerath liegt ca. 3 km (Luftlinie) nordwestlich von Weinsheim im Prümtal und ist an den Bergseiten von den Waldgebieten "Hardt" und "Lückebüsch" eingegrenzt. Der Ort liegt auf einer Höhe von 475 m NN und wird, außer an den beiden Talsohlen des Prümtals, ringsherum von großen Waldgebieten umgeben. Der Ortsname entstand vermutlich zusammen mit dem Nachbarort Hermespand und wurde 1585 zum ersten mal unter dem Namen "Wulverod" erwähnt. Die Ansiedlung bestand bis zum Ende des 18. Jahrhunderts offenbar nur aus wenigen Stockhäusern und umfasste somit im Jahre 1843 15 Häuser und 94 Einwohner.

Kirche Willwerath


Bis zum heutigen Tage hat die Zahl der Haushalte zwar ständig zugenommen, jedoch stagniert die Zahl der Einwohner bereits seit einigen Jahren. Zusammen mit Hermespand hatte Willwerath von 1700-1743 eine Frühmesserschule. Durch andauernde Streitigkeiten mit der Standortwahl eines Schulhauses wurde dieses schließlich 1890 genau in der Mitte zwischen beiden Orten errichtet. Diese einklassige Volkschule blieb bis 1971 erhalten. Sehenswert ist die im Ortskern stehende Kapelle aus dem Jahre 1896. Bereits um 1745 hatte der Ort Willwerath eine eigene Kapelle besessen (Heiligenhäuschen). Der am Ortsrand gelegene Stausee mit seiner Anglerklause eignet sich zur Ausübung des Angelsportes oder zum Feiern kleinerer Feste.